[wpml_language_selector_widget]

Museumsinsel Bardowick

Bardowick als früher Handelsort

Bardowick war im frühen Mittelalter (800-1100 n. Chr.) ein wichtiger Grenzort zum Slawenreich im Osten. Der (Waffen-) Handel mit den Slawen lief über Bardowick. Von hier gab es Handelswege in alle Richtungen. Das Lüneburger Salz brachte zusätzliche Einnahmen. Es wurde in Bardowick auf Schiffe geladen.

Gemüse und Samen aus Bardowick

Bardowick verlor um 1200 seine Bedeutung als Grenz- und Handelsort. Der Gemüse- und Saatguthandel gewann an Bedeutung und machte Bardowick weithin bekannt. Hamburg wurde ein wichtiger Absatzmarkt. Über die Ilmenau fuhren die Gemüseschiffer in die Großstadt.

Warentransport auf der Ilmenau

Das Bardowicker Gemüse wurde über Ilmenau und Elbe nach Hamburg gebracht. Flussabwärts konnten die Schiffe mit der Strömung fahren. Auf dem Rückweg, flussaufwärts, konnten die Ewer zum Teil gesegelt werden. Dort, wo die Ilmenau sich zuviele Wendungen hatte, musste getreidelt werden, d.h. die Schiffe mussten per Hand oder mit Pferden gezogen werden.

Der Bau des Ilmenaukanals

Der Bau des Ilmenaukanals diente zum einen dazu, die Entwässerung der Gegend zu verbessern. Das Wasser konnte durch den Kanal besser und zügiger Richtung Elbe abfließen. Zum anderen verbesserte er auch die Schifffahrt. Der Flußlauf wurde größer, gerader und damit einfacher zu befahren und um 6 km kürzer.

Nadelwehre und Schleusen entlang der Ilmenau

Durch den Bau des Ilmenaukanals floss das Wasser schneller Richtung Elbe ab. Um dennoch eine ausreichende Wassertiefe für Schiffe zu erhalten, regeln Schleusen und Wehre die Fließgeschwindigkeit. Wehre regeln die Wassermenge, die in den nächsten Flussabschnitt fließt. Schleusen ermöglichen Schiffen eine Durchfahrt.

Die fünf Museumsinseln

An fünf Orten in der Elbmarsch sind (ab Mai 2023) “Museumsinseln” – kleine Außenstellen des Museums im Marstall – installiert. An den dortigen Infotafeln erfahren sie Wissenswertes zur Geschichte und Kultur der Elbmarsch. Das Leben an und mit dem Wasser ist dabei ein zentrales Thema. 

Die einzelnen Standorte können Sie unten anwählen.

Thematische Gliederung

Was ist das Besondere an der Region der Elbmarsch? Die Elbe und ihre Nebenflüsse prägen seit jeher das Leben und die Kultur der Marschenregion zwischen Seevetal und Bardowick. Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten – thematisch geordnet – über geschichtliche Hintergründe, über Charakteristika dieser Region und vieles mehr… 

25 Entdeckerorte

Die 25 Entdeckerorte der Diekkultur, die in der Elbmarsch aufgestellt sind, informieren Sie vor Ort über regionale Besonderheiten. Wie die Museumsinseln dienen Sie Ihnen dazu, die Elbmarsch besser kennen zu lernen und zu verstehen.

Über den Link werden Sie weitergeleitet zur Seite “Diekkultur”, die unabhängig vom Museum geführt wird.

Die fünf Museumsinseln

Museumsinsel Laßrönne

Die Museumsinsel Laßrönne thematisiert im Schwerpunkt das Thema Deich. Sie liegt direkt am Elberadweg und gibt Ihnen spannende Informationen zum Deichbau und zur Deichunterhaltung. Während

Mehr erfahren »
X